Home Sennhausers Filmblog Home Sennhausers Filmblog
  • RSS abonnieren


  • Newsletter Radiomailing:

    Wenn Kontext auf SRF 2 Kultur ein Filmthema behandelt, erhalten Sie am Vorabend eine Email (max. 4 pro Monat):

  • Mailformular

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Locarno: wunderbares Luftbusiness

    Von Michael Sennhauser | 13. August 2008 - 23:04

    luftbusiness-von-dominique-de-rivaz

    Manchmal tauchen an Festivals die Überraschungen dort auf, wo man sie am wenigsten vermutet. Versteckt in der Sammelsektion „Ici & ailleurs“ wurde hier der neue Film Luftbusiness von Dominique de Rivaz gezeigt. Dabei hätte der sowohl im Wettbewerb wie auch auf der Piazza Grande eine gute Figur gemacht. Vielleicht wollte Festivaldirektor Frédéric Maire den Film, der durchaus etwas Fragiles hat, nicht verheizen, nicht der Kritikermeute oder dem grossen Publikum vorwerfen. Aber das wäre unnötige Sorgfalt: Beim Publikum ist er bestens angekommen und bei denjenigen Kolleginnen und Kollegen, mit denen ich mich schon darüber austauschen konnte, ebenfalls. Luftbusiness ist ein ungemein liebevoll und sorgfältig gemachter Film. Es ist die Geschichte von drei jungen Arbeitslosen, die auf die spielerische Idee verfallen, sich statt wie gewohnt als Samenspender, Blutspender oder Hundesitter zu verdingen, gleich über eBay ins Geschäft zu kommen. Der jüngste, ein Russe (gespielt vom Schweizer Joel Basman) verkauft seine Kindheitserinnerungen, die er für entbehrlich hält. Mo verkauft seine alten Tage, vor denen es ihn ohnehin graust. Und Filou, der poetische Träumer, der am liebsten Luftgitarre spielt und sie als einziger auch hört, verkauft spielerisch seine Seele. Dass das nichts mit Spiel zu tun hat, wird allen dreien erst dann klar, als die Geldbotin ankommt und sich ihr Leben sehr schnell verändert.

    Luftbusiness ist ein ganz leicht und luftig inszenierter Film zu einem sehr schweren Thema. Er ist voller Musik und Songs und randvoll mit einfallsreichen, schönen, transparenten Einstellungen durch Glasscheiben, getragen von tollen Schauspielern. Wer mäkeln möchte, findet wohl hie und da ein paar kleine Unstimmigkeiten. Wie bei vielen Filmen, die eine traditionelle Geschichte (hier die von der verkauften Seele) variieren, trägt die Exposition und die Positionierung der Figuren weiter, als die Katastrophe später fliegen oder stürzen kann. Aber das liegt in der Natur von Katastrophen und in der überaus liebevollen Zeichnung der Figuren. Luftbusiness ist ein kleiner Traum von einem Film und ich wünsche ihm ein sorgfältiges, liebevolles Publikum.

    Topics: Film, Filmfestival | Kommentare deaktiviert für Locarno: wunderbares Luftbusiness

    Keine Kommentare

    No comments yet.

    RSS feed for comments on this post.

    Sorry, the comment form is closed at this time.

    Simple Share Buttons