Home Sennhausers Filmblog Home Sennhausers Filmblog
  • RSS abonnieren


  • Newsletter Radiomailing:

    Wenn Kontext auf SRF 2 Kultur ein Filmthema behandelt, erhalten Sie am Vorabend eine Email (max. 4 pro Monat):

  • Mailformular

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Antoine Monot jr. steigt beim Zurich Film Festival aus

    Von Michael Sennhauser | 28. August 2009 - 17:04

    monot junior scr

    Weniger als einen Monat vor seiner nächsten Ausgabe gibt einer der Mitgründer des Zürich Film Festivals seinen Ausstieg bekannt. Mit einer Begründung: Unterschiedliche künstlerische Auffassungen hätten den Ausschlag gegeben für die Beendigung der Zusammenarbeit von Antoine Monot, Jr. und dem Zurich Film Festival. Da gibt es dann immerhin für einmal was zu fragen für die Journalisten an der Programm-PK am 10. September in Zürich.

    Topics: Filmfestival, Leute, Schauspieler/in | 11 Kommentare »

    11 Comments

    1. Das ist wirklich Schade! Sehr bedauerlich. Er hat dem Festival so viel Wärme gegeben.

      Kommentar by Marion Auberle — 29. August 2009 @ 02:51

    2. Hallo Herr Monot,

      die Filmauswahl die Sie, gerade im letzten Jahr, getroffen hatten, war mit das Beste was wir am ganzen Festival gesehen hatten. Ihr Ausstieg aus der Programmierung bedeutet hoffentlich nicht, dass wir schlechtere Filme zu sehen bekommen. Aber davon gehe ich jetzt nicht aus.

      Mit freundlichen Grüßen

      Thomas S.

      Kommentar by Thomas Schmoller — 29. August 2009 @ 15:20

    3. Eine Begründung? Ich habe in der Pressemitteilung mehrere Gründe aufgeführt gesehen. Der hier erwähnte hat einfach den «Ausschlag» gegeben. Hattest du nicht genug Zeit, den ganzen Text zu lesen? ;-)

      Kommentar by Thomas — 29. August 2009 @ 16:01

    4. @Thomas Soll ich jetzt noch einen Exkurs zu PR, Timing, Personalisierung von strategischen people-bits statt Inhalten etc. loslassen? Natürlich mit einer Begründung, und natürlich nicht mit EINER. Damit alle, v.a. die Presseleute des ZüFiFe noch eine Serie von Einmütigkeits- Erklärungen loslassen können. Köpfe sind nun mal das, was die Medien am besten mobilisiert.

      Kommentar by Sennhauser — 29. August 2009 @ 16:23

    5. Ja, ein Exkurs über die oder eine Analyse der doch etwas seltsam inszenierten Trennung wäre sicher spannender als die einfache Verwurstung der Pressemeldung. Aber das habe ich ja gar nicht gefordert. Ich bin sicher nicht der einzige Leser, der diesen Eintrag so versteht, dass es nur einen Grund für den Ausstieg gegeben hat. Aber vielleicht bin ich einfach zu dumm, um die vielfältigen Bedeutungen der Formulierung «mit einer Begründung» zu begreifen…

      Kommentar by Thomas — 30. August 2009 @ 11:09

    6. Täte mir leid, wenn das so rüberkäme. Aber klar ist einmal mehr, das Ironie auch in Blogs Glückssache ist. Etwas weniger als am Radio, aber immer noch…

      Kommentar by Sennhauser — 30. August 2009 @ 11:18

    7. Da geht einer der Besten.

      Kommentar by Manfred — 5. September 2009 @ 16:37

    8. Grüezi

      Weiss jemand warum er schlussendlich gegangen ist?

      Kommentar by Sara — 7. September 2009 @ 07:11

    9. Ich habe heute gelesen, dass die Pressekonferenz des Zürich Filmfestivals gestern gewesen ist, haben Sie etwas über den Verbleib des Herrn Monods herausgefunden? Sie schrieben, dass Sie nachfragen wollten.

      Kommentar by Bruno — 12. September 2009 @ 13:48

    10. @ Bruno: Nein, ich war nicht an der PK. Bin mit fantoche beschäftigt „unserem“ eigenen Festival in Baden (bin im Vorstand). Ausserdem schrieb ich ja ganz allgemein, da gäbe es dann endlich mal was zu fragen. Ob es jemand getan hat, weiss ich nicht :)

      Kommentar by Michael Sennhauser — 13. September 2009 @ 15:11

    11. Schade, dass er nicht mehr dabei ist!

      Kommentar by Mike — 21. September 2009 @ 00:23

    RSS feed for comments on this post.

    Sorry, the comment form is closed at this time.

    Simple Share Buttons