Nyon 10: Gesammelte Jahrgänge

Videothek Nyon

Seit 1995 sammeln sich im Büro der Visions du réel in Nyon die Videokassetten, ein paar Jahre später fing es dann mit den DVD an. Jean Perret und sein Team waren am Anfang ja strenge Verfechter der 35mm Kopie, in den ersten Jahren kam in Nyon nichts anderes auf die Leinwand. Was nicht heisst, dass Video für Visionierungszwecke nicht zugelassen war. Heute bilden die Spuren dieser Jahre eine eindrückliche Videowand in den Festivalbüros. Auf dem Bild sind die Videos ab ca. 2001 zu sehen, links davon wäre eine weitere Wand mit DVD. Die Atmosphäre, welche von den Dingern ausgeht hat etwas Magisches, anders als Bücher sind Filmdatenträger aber nicht beruhigend, sondern bestenfalls euphorisierend, im schlimmeren Fall machen sie mich kribbelig. Nur schon, weil der einzige Impuls da sein kann, sich hinzusetzen und oben links mit Visionieren anzufangen…