Home Sennhausers Filmblog Home Sennhausers Filmblog
  • RSS abonnieren


  • Newsletter Radiomailing:

    Wenn Kontext auf SRF 2 Kultur ein Filmthema behandelt, erhalten Sie am Vorabend eine Email (max. 4 pro Monat):

  • Mailformular

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Neue Freunde für die Basler Kultkinos

    Von Michael Sennhauser | 28. August 2010 - 09:09

    Massimo Rocchi kult amici

    künftige kult.amici, darunter Massimo Rocchi, im Basler Theaterfoyer ©sennhauser

    Die vier Musketiere als Emblem für die Freunde des vielfältigen Kinos: Das hat Charme. Und diesem Charme sind gestern Abend in Basel etliche Hundertschaften anspruchsvoller Kinogängerinnen erlegen, die dem Ruf der frisch formierten kult.amici gefolgt sind. Der Abend in den atelier kult.kinos und anschliessend im darüber liegenden Foyer des Basler Stadttheaters war die Initialzündung.

    Barbara Schneider kult.amici ©sennhauser

    Barbara Schneider ist mit Schwung bei der Sache: kult.amici ©sennhauser

    Die Gründungsmitglieder der Vereinigung, darunter Alt-Regierungsrätin Barbara Schneider, hatten ihre Adressbücher auf Filmfreunde abgeklopft, sie eingeladen und ihnen einen fröhlichen Kinoabend versprochen. Und nach genau diesem Prinzip soll auch der Verein funktionieren. Wer beitritt, nimmt nicht nur an diversen Events teil, sondern darf auch einmal pro Jahr drei Freundinnen oder Freunde gratis mit ins Kino schleppen, in der Hoffung, auch sie zu kult.amici zu machen. Eine Sekte! Der Abend war, trotz dem in der gleichen Nachbarschaft stattfindenden Klosterbergfest, ein Erfolg. Alle drei Atelier-kult.kinos waren voll, und das nicht eben kleine Foyer des Stadttheaters wirkte anschliessend gefüllt wie bei einer Opernpremiere (wenn auch ganz klar weniger overdressed). Als sich dann schliesslich auch noch der Berner Massimo Rocchi als einer der neuen Musketiere outete, und erklärte, er möge ja keinen Panetone, aber die Basler Studiokinos böten eben die Rosinen, die er sich so gerne aus diesem italienischen Kuchen picke, da überkam einen das Gefühl, dass es diese kult.amici vielleicht sogar tatsächlich schaffen könnten, den üblichen streng lokalen Kreis von Ladies first, Zolli-Legaten und FCB an Offenheit zu übertreffen.

    Zur Zeit bespielen die kult.kinos übrigens sechs Leinwände an drei verschiedenen Orten in Basel. Das aktuelle Motto müsste also lauten: Sechs für alle – alle für sechs:

    kult amici logo

    Topics: Filmpolitik, Kino, Kinowerbung, Leute | Kommentare deaktiviert für Neue Freunde für die Basler Kultkinos

    Keine Kommentare

    No comments yet.

    RSS feed for comments on this post.

    Sorry, the comment form is closed at this time.

    Simple Share Buttons