Home Sennhausers Filmblog Home Sennhausers Filmblog
  • RSS abonnieren


  • Newsletter Radiomailing:

    Wenn Kontext auf SRF 2 Kultur ein Filmthema behandelt, erhalten Sie am Vorabend eine Email (max. 4 pro Monat):

  • Mailformular

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Peter Yates ist gestorben

    Von Michael Sennhauser | 10. Januar 2011 - 18:12

    Poster 'Bullit' mit Steve McQueen, Jacqueline Bisset in 'The Deep'

    Poster 'Bullit' mit Steve McQueen, Jacqueline Bisset in 'The Deep'

    Er hat Actionfilmgeschichte geschrieben, unter anderem mit Bullit und Steve McQueen (ein Clip aus dem Film mit der klassischen Autoverfolgungsjagd folgt nach dem Sprung) oder mit Jacqueline Bisset (und ihrem nassen T-Shirt) in The Deep. Aber eigentlich war Peter Yates ein Regie-Profi alter Schule, er hat fast jedes Genre ausprobiert und es – zumindest formal – maximiert. Auch den Fantasy-Film mit dem spektakulären Krull. Er hat TV-Episoden gedreht, namentlich sieben Folgen von The Saint mit Roger Moore, und Thriller wie The House on Caroll Street. Dabei war er durch und durch Brite, wie sein Landsmann Alfred Hitchcock, ähnlich pragmatisch und zielstrebig, aber vielseitiger, vielleicht weniger genial, ganz sicher weniger geschickt als Selbstdarsteller.  Überlassen wir die Würdigung des gestern 82jährig Gestorbenen seinen Landsleuten, eine erste kurze Zusammenfassung seiner Karierre gibt es hier im Guardian. Und gleich nach dem Sprung wie versprochen seine berühmteste Filmsequenz:

    Topics: Filmgeschichte, Regisseur/in | Kommentare deaktiviert für Peter Yates ist gestorben

    Keine Kommentare

    No comments yet.

    RSS feed for comments on this post.

    Sorry, the comment form is closed at this time.

    Simple Share Buttons