Die Unverpassbaren, Woche 51

'Eine ruhige Jacke' von Ramon Giger ©cineworx
'Eine ruhige Jacke' von Ramon Giger ©cineworx

Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen.

  1. The Ides of March von George Clooney. (US-)Wahlkampf als als inhaltsloses Strategiespiel, zynisch, abgeklärt und doch irgendwie hoffnungsvoll empört. Unterhaltung mit Nesselzellen – eine Woche nach den Bundesratswahlen.
  2. Eine ruhige Jacke von Ramon Giger. Der Mann, der bei Off Beat die grossartige Kamera verantwortet hat, dokumentiert hier sein Interesse für einen Autisten. Grossartig und eindringlich.
  3. The Future von Miranda July. Der Zweitling der amerikanischen Allround-Kunst-Frau ist so alltagsmagisch und lakonisch wie erhofft – und noch etwas versponnener.
  4. Bir Zamanlar Anadolu’da – Once Upon a Time in Anatolia von Nuri Bilge Ceylan. Eine Art Maigret in einem türkischen Antonioni-Post-Western. Oder auch nicht. Jedenfalls 150 Minuten, in denen nichts dem Zufall überlassen wird, aber viel der Phantasie.
  5. Melancholia von Lars von Trier. Wo die Welt in so viel Schönheit untergeht, wollen wir nicht hinten anstehen.

Im Filmpodcast morgen mehr. Zu The Ides of March und mit Ramon Giger zu Eine ruhige Jacke.