Die Unverpassbaren, Woche 29

Solomon Glave als junger Heathcliff und Shannon Beer als junge Cathy in Andrea Arnolds 'Wuthering Heights' ©frenetic
Solomon Glave als junger Heathcliff und Shannon Beer als junge Cathy in Andrea Arnolds ‚Wuthering Heights‘ ©frenetic

Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen.

  1. Wuthering Heights von Andrea Arnold. Emily Brontës Gothic Novel entschlackt, entnebelt und messerscharf reduziert. 165 Jahre romantische Verbrämung, perfekt gelichtet.
  2. Mary & Johnny von Samuel Schwarz & Julian M. Grünthal. Achtzig Jahre nach Ödön von Horvats „Kasimir und Karoline“ schicken die Zürcher Wildtheatermacher wieder ein junges Paar durch die Partyhölle des Züri Fäscht in die Verlorenheit. Wild und wuchtig.
  3. Les adieux à la reine von Benoît Jacquot. Die Mutter aller Revolutionen als Spiegel der Gegenwart. Mit der bezaubernden Léa Seydoux im Auge des Sturms.
  4. Barbara von Christian Petzold. Eine Ärztin in der DDR zwischen Republikflucht, Wut und grosser Liebe. Der etwas andere Arztroman.
  5. Buebe gö z’Tanz von Steve Walker. Wieder ein CH-Dok, der ganz anders daherkommt. Ein Kunststück zur Erschaffung von Kunst, musikalisch, heftig, witzig.

Im Filmpodcast morgen mehr. Zu Wuthering Heights, zu POV, speziellen Blickwinkelfantasy-Filmenam NIFFF und zum Jubiläum von Easy Rider .

One Reply to “Die Unverpassbaren, Woche 29”

Kommentar verfassen