Home Sennhausers Filmblog Home Sennhausers Filmblog
  • RSS abonnieren


  • Newsletter Radiomailing:

    Wenn Kontext auf SRF 2 Kultur ein Filmthema behandelt, erhalten Sie am Vorabend eine Email (max. 4 pro Monat):

  • Mailformular

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Locarno 12: Die Preise

    Von Michael Sennhauser | 11. August 2012 - 22:00

    Grand Prize of the Festival, the City and Region of Locarno goes to: LA FILLE DE NULLE PART by Jean-Claude Brisseau, France © Festival del film Locarno / Sailas Vanetti

    Nun, die Würfel sind gefallen. Und sie sind irgendwie anders gefallen, als sie das in meinem Kopf getan hätten. Für mich war klar und entschieden Leviathan der Goldene Leopard 2012. Aber nicht für die Internationale Jury. Ich schüttle den Kopf und staune. Und ziehe den Hut vor den Kolleginnen und Kollegen der andern Jurys, die wach genug waren, einen filmischen Durchbruch zu erkennen.

    Hier die offizielle Liste der Preise. Jene Filme, die ich hier im Blog berücksichtigen konnte, sind jeweils direkt verlinkt:

    Concorso internazionale

    Die Internationale Jury des 65. Festival del film Locarno:

    Pardo d’oro, grosser Preis von Stadt und Region Locarno für den besten Film (90.000 CHF, zu gleichen Teilen zwischen Regie und Produktion aufgeteilt) an:

    LA FILLE DE NULLE PART von Jean-Claude Brisseau, Frankreich

    Premio speciale della giuria, Preis der Städte Ascona und Losone für den zweitbesten Film (30.000 CHF, zu gleichen Teilen zwischen Regie und Produktion aufgeteilt) an:

    SOMEBODY UP THERE LIKES ME von Bob Byington, USA

    Pardo per la migliore regia (Beste Regie), Preis von Stadt und Region Locarno für die beste Filmregie (30.000 CHF für den Regisseur) an:

    YING LIANG für WO HAI YOU HUA YAO SHUO (When Night Falls), Südkorea/China

    Pardo per la miglior interpretazione femminile (Leopard für die beste Darstellerin) an:

    AN NAI in WO HAI YOU HUA YAO SHUO (When Night Falls) von Ying Liang, Südkorea/China

    Pardo per la miglior interpretazione maschile (Leopard für den besten Darsteller) an:

    WALTER SAABEL in DER GLANZ DES TAGES von Tizza Covi und Rainer Frimmel, Österreich

    Besondere Erwähnung:
    Für die aussergewöhnliche Figur CANDY im Film A Última Vez Que Vi Macau (Regie: João Rui Guerra da Mata und João Pedro Rodriguez), deren starke Präsenz durch Abwesenheit umso eindringlicher ist. Für die Jury ist dies Ausdruck des enormen Mutes des portugiesischen Kinos in einer Zeit, wo der Zusammenbruch von Regierungen und sozialen Systemen die Filmkunst weltweit bedroht.

    Concorso Cineasti del presente

    Die Jury

    Pardo d’oro Cineasti del presente – Premio George Foundation, 40.000 CHF (zu gleichen Teilen zwischen Regie und Produktion aufgeteilt) an:

    INORI von Pedro González-Rubio, Japan

    Premio per il miglior regista emergente, 20.000 CHF für den besten Nachwuchsregisseur, gestiftet von der Stadt Lugano, an:

    JOEL POTRYKUS für APE, USA

    Premio speciale della giuria Ciné+ Cineasti del presente, 30.000 CHF für die Ausstrahlungsrechte auf Ciné+ Club für den zweitbesten Film:

    NOT IN TEL AVIV von Nony Geffen, Israel

    Besondere Erwähnung:

    TECTONICS von Peter Bo Rappmund, USA

    Opera Prima

    Die Jury

    Pardo per la migliore opera prima (Bester Debütfilm), der Preis von Stadt und Region Locarno für den besten Debütfilm in den Sektionen Concorso internazionale, Concorso Cineasti del presente und Piazza Grande (30.000 CHF zu gleichen Teilen zwischen Regie und Produktion aufgeteilt) geht an:

    JI YI WANG ZHE WO (Memories Look At Me) von SONG Fang, China (Sektion: Concorso Cineasti del presente)

    Special Mention:

    APE von Joel Potrykus, USA (Sektion: Concorso Cineasti del presente)

    Pardi di domani

    Die Jury

    Concorso internazionale, Pardino d’oro für den besten internationalen Kurzfilm Premio SRG SSR im Wert von 10.000 CHF an:

    THE MASS OF MEN von Gabriel Gauchet, Grossbritannien

    Pardino d’argento, 5.000 CHF gestiftet von Swiss Life an:

    YADERNI WYDHODY (Nuclear Waste) von Myroslav Slaboshpytskiy, Ukraine

    Besondere Erwähnung:

    LOS RETRATOS (Portraits) von Iván D. Gaona, Kolumbien

    Locarno-Kurzfilmnominierung für die European Film Awards – Pianifica Preis, der Preis beinhaltet die automatische Nominierung in der Kurzfilmkategorie der European Film Awards und ist mit 2.000 CHF dotiert, gestiftet von Studio Pianifica:

    BACK OF BEYOND von Michael Lennox, Grossbritannien

    Der Film-und-Video-Untertitelungs-Preis, der Preisträgerfilm erhält Untertitel in drei mitteleuropäischen Sprachen und ist von der Film und Video Untertitelung Gerhard Lehmann AG gestiftet. Der Preis geht an:

    O QUE ARDE CURA (As the Flames Rose) von João Rui Guerra da Mata, Portugal

    Concorso nazionale, Pardino d’oro für den besten Schweizer Kurzfilm, Premio Swiss Life im Wert von 10.000 CHF an:

    RADIO-ACTIF (Radio-active) von Nathan Hofstetter, Schweiz

    Pardino d’argento, 5.000 CHF gestiftet von Swiss Life an:

    L’AMOUR BÈGUE (Stammering Love) von Jan Czarlewski, Schweiz

    Premio Action Light für das beste Schweizer Nachwuchstalent, dieser Preis besteht aus Equipment und Serviceleistungen, gestiftet von Action Light, Avantpremière, SA/Film Demnächst AG, SDS AG, Swiss Effects AG, Taurus Studio und geht an:

    IL VULCANO (The Volcano) von Alice Riva, Schweiz

    Piazza Grande, Prix du Public UBS

    Der Publikumspreis der Piazza Grande (im Wert von 30.000 CHF) geht an den Film:

    LORE von Cate Shortland, Deutschland/Australia/Grossbritannienn

    Variety Piazza Grande Award

    Der Variety Piazza Grande Award wird durch eine Jury der Kritiker der amerikanischen Fachzeitschrift Variety an einen Film aus dem Programm der Piazza Grande vergeben, der als Weltpremiere oder internationale Premiere gezeigt wird. Der Preis geht an ein Werk, das sowohl durch seine künstlerischen Qualitäten als auch durch sein Potenzial in der
    Kinoauswertung besticht. Der Variety Piazza Grande Award geht an den Film:

    CAMILLE REDOUBLE von Noémie Lvovsky, Frankreich

    Unabhängige Jurys und Preise

    Preis der Ökumenischen Jury

    Der Preis ist mit 20.000 CHF dotiert und wird für den Filmverleih in der Schweiz vergeben. Das Preisgeld stellen die evangelisch-reformierten und die römisch-katholischen Kirchen der Schweiz zur Verfügung. Der Preis geht an:

    UNE ESTONIENNE À PARIS von Ilmar Raag, Frankreich/Estland/Belgien

    Besondere Erwähnung:

    DER GLANZ DES TAGES von Tizza Covi und Rainer Frimmel, Österreich

    FIPRESCI Preis (Preis der internationalen Filmkritiker)

    Die Jury

    verleiht ihren Preis für den besten Wettbewerbsbeitrag an:

    LEVIATHAN von Lucien Castaing-Taylor und Véréna Paravel, Grossbritannienn/USA/Frankreich

    CICAE Prix Art & Essai (Confédération Internationale des Cinémas d’Art & d’Essai)

    Die Jury

    verleiht den ART CINEMA AWARD an:

    MUSEUM HOURS von Jem Cohen, Österreich/USA

    Die Jugendjury
    Die Jurymitglieder werden aus den Teilnehmern der Initiative “Cinema & Gioventù” ausgewählt. Die Juroren Elias Bouhia, Michele Cereghetti, Dalila De Giorgi, Madlaina Erni, Andrea Lisa Foiada, Guendalina Folador, Alessandra Ruggia, Sibilla Sander, Adelaide Siciliano, Marian Weber, Enea Zuber haben folgende Preise (vom Tessiner Erziehungs- Kultur- und
    Sportdepartement zur Verfügung gestellt) an die besten Regisseure des Concorso internazionale vergeben:

    Erster Preis (6.000 CHF)

    STARLET von Sean Baker, USA

    Zweiter Preis (4.000 CHF)

    MOBILE HOME von François Pirot, Belgien/Luxemburg

    Dritter Preis (2.000 CHF)

    COMPLIANCE von Craig Zobel, USA

    Preis für Umwelt und Lebensqualität (3.000 CHF) gestiftet vom Kantonalen Umweltdepartement für den Wettbewerbsfilm, der das Konzept «Umwelt ist Lebensqualität» am besten ausdrückt. Der Preis geht an:

    THE END OF TIME von Peter Mettler, Schweiz/Kanada

    Besondere Erwähnung:

    IMAGE PROBLEM von Simon Baumann und Andreas Pfiffner, Schweiz

    BERBERIAN SOUND STUDIO von Peter Strickland,
    Grossbritannien/Deutschland/Australien

    Preise der Jury Cinema & Gioventù – Concorso Cineasti del presente
    Die Jury „Cinema & Gioventù“ für die Sektion Cineasti del presente setzt sich zusammen aus Andrea Abaecherli, Boris Croci, Giovanni Giovannoli, Fanny Haussauer, Camille Kaiser, Margherita Monti, Elena Petitpierre, Leo Pusterla, Barbara Sala, Kiri Santer, Jennifer Siegrist. Das Preisgeld in Höhe von 2.000 CHF ist gestiftet vom Tessiner Departement für Erziehung, Kultur und Sport (DECS).

    BOA SORTE, MEU AMOR (Good Luck, Sweetheart) di Daniel Aragao, Brasile

    Preise der Jury Cinema & Gioventù – Pardi di domani
    Die Jury „Cinema & Gioventù“ für die Sektion Pardi di domani setzt sich zusammen aus Wuest Mèlanie (Wortführerin), Eicher Giulia, Duvia Chiara, Rück Raphael, Nierle Frédérique, Hungerbuehler Luraschi Anna, Cervantes Laurence, Derron Anouk, Pugnaletto Margherita, Sala Ahse. Das Preisgeld in Höhe von 3.000 CHF ist gestiftet vom Tessiner Departement für Erziehung, Kultur und Sport (DECS) und geht zu gleichen Teilen an einen Film aus dem nationalen und dem internationalen Wettbewerb:

    Bester Kurzfilm im internationalen Wettbewerb:

    BACK OF BEYOND von Michael Lennox, Grossbritannien

    Besondere Erwähnung:

    SERCE DO WALKI von Tomek Matuszczak, Polen

    Bester Kurzfilm im nationalen Wettbewerb:

    L’AMOUR BÈGUE von Jan Czarlewski, Schweiz

    FICC / IFFS Preis (International Federation of Film Societies)

    Die Jury

    hat den Don Quichote Preis der FICC / IFFS vergeben an:

    DER GLANZ DES TAGES von Tizza Covi und Rainer Frimmel, Österreich

    Besondere Erwähnung:

    LEVIATHAN von Lucien Castaing-Taylor und Véréna Paravel, Grossbritannienn/USA/Frankreich

    SRG SSR / Semaine de la critique 2012 Preis

    Die Jury

    hat den SRG SSR / Semaine de la critique – Preis (8.000 CHF) verliehen an den Regisseur
    und Produzenten von:

    VERGISS MEIN NICHT von David Sieveking, Deutschland

    Sowie den Premio Zonta Club Locarno verliehen an einem Film, der die soziale Gleichheit und die Gerechtigkeit fördert:

    DANCE OF OUTLAWS von Mohamed El Aboudi, Finland/Norwegen

    Topics: awards, Film, Filmfestival | Kommentare deaktiviert für Locarno 12: Die Preise

    Keine Kommentare

    No comments yet.

    RSS feed for comments on this post.

    Sorry, the comment form is closed at this time.

    Simple Share Buttons