Die Unverpassbaren, Woche 19 – 2014

'Snowpiercer' von Joon-ho Bong © Ascot-Elite
‚Snowpiercer‘ von Joon-ho Bong © Ascot-Elite

Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen.

  1. Snowpiercer von Bong Joon-ho. Eiszeit statt globaler Erwärmung. Ein Zug nach Nirgendwo rast durch die menschengemachte Katastrophe, im Zug eine negative Gesellschaftsutopie. Eigenwillige Comic-Verfilmung mit schmalem Budget und grossem Selbstvertrauen aus Südkorea
  2. Los insólitos peces-gato von Claudia Sainte-Luce. Eine einsame junge Frau trifft auf eine lebenslustige Todkranke. Die mexikanische Regisseurin hat ein Stück eigener Biographie zu einem starken Spielfilm verarbeitet.
  3. Hunting Elephants von Reshef Levi. In Jerusalem rauben drei alte Männer und ein Jungspund eine Bank aus. Ein jüdisches Ocean’s Eleven mit unzähligen Altherrenwitzen – vulgär und sexistisch zwar, aber halt doch zum Brüllen komisch.
  4. The Reunion – Återträffen von Anna Odell. Die Künstlerin stellt ihre schulischen Mobbing-Erfahrungen nach und konfrontiert am inszenierten Klassentreffen ihre einstigen Peiniger. Beklemmend und packend.
  5. Manuscripts don’t burn von Mohammad Rasoulof. Mord, Zensur, Verschleppung von unliebsamen Schriftstellern: Rasoulofs Geschichte spielt zwar im Iran der 90er Jahre. Gedreht aber hat er im aktuellen Iran. Hochspannender Diktaturthriller in grosser Tradition.

Morgen im Filmpodcast mehr zu Tempo Girl und Floating Skyscrapers.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.