Filmpodcast Nr. 410: Marie Heurtin, Serena, Exodus, Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Jennifer Lawrence in 'Serena' © Ascot-Elite
Schön ist sie immer: Jennifer Lawrence in ‚Serena‘ © Ascot-Elite

Kino im Kopf mit Brigitte Häring und der letzten Rolle des Jahres 2014. Mit einem bunten Programm zum Jahresende. Den Film über die taubblinde Marie Heurtin hat Georges Wyrsch gesehen. Hannes Nüsseler den Psychothriller Serena. Judith Wipfler hat sich den Bibelfilm Exodus angetan und sich mit mir zusammen über unsere Vorliebe zum Märchenklassiker Drei Haselnüsse für Aschenbrödel unterhalten. Und zum Jahresende gibts wieder eine Tonspur zum Erraten und unsere fünf Kurztipps.

Hören:

Saugen: Filmpodcast Nr. 410 (Rechtsklick für Download)


filmpodcast

Den Filmpodcast können Sie via iTunes oder direkt abonnieren; die entsprechenden Links finden Sie auch oben rechts im Blog.

Die Unverpassbaren, Woche 52 – 2014

Ariana Rivoire (rechts) als 'Marie Heurtin' © filmcoopi
Ariana Rivoire (rechts) als ‚Marie Heurtin‘ © filmcoopi

Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen.

  1. Marie Heurtin von Jean-Pierre Améris. Der Film bewegt und berührt mit seiner postiven Botschaft, dass emotionale Verständigung auch unter den schwierigsten Umständen klappen kann. Und die Ausstrahlung der gehörlosen Schauspielerin Ariana Rivoire ist unvergesslich.
  2. The Clouds of Sils Maria von Olivier Assayas. Eine Starschauspielerin zieht sich nach Sils Maria zurück, um mit einer Assistentin eine neue Rolle zu erarbeiten. Raffiniert und ironisch geschichtet, Binoche ist grossartig wie immer und Kristen Stewart eine unerwartet starke Verblüffung.
  3. The Tale of Princess Kaguya von Isao Takahata. Die Bambusprinzessin ist der wohl letzte Ghibli-Film des legendären Animationszauberers. Und es ist alles da, die Magie, der Witz, die Schönheit.
  4. Turist – Force majeure von Ruben Östlund. Eine Lawine rast auf die Familie zu und der Mann büxt aus. Selten hat ein Film das männliche Selbstverständnis dermassen gnadenlos in Frage gestellt wie dieser schwedische Ski-Ferien-Thriller.
  5. Freifall – eine Liebesgeschichte von Mirjam von Arx. Die frisch verliebte Filmemacherin erfährt: Ihr Freund ist Basejumper. Kurz darauf ist er tot. Ein Dokumentarfilm, der einen im wahrsten Sinne des Wortes mitreisst – nach unten, aber auch nach oben.

Und morgen im Filmpodcast: Marie Heurtin, Serena, Exodus, Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

Filmpodcast Nr. 409: The Tale of the Princess Kaguya, The Homesman, Tommy Lee Jones

'The Tale of Princess Kaguya' © Frenetic
‚The Tale of Princess Kaguya‘ © Frenetic

Kino im Kopf mit Brigitte Häring. Georges Wyrsch hat The Homesman gesehen und widmet dem Regisseur und Schauspieler Tommy Lee Jones auch ein Porträt. Und von mir gibts einen Beitrag zum japanischen Animationsfilm The Tale of the Princess Kaguya. Und auch in der Rolle unsere Kurztipps und die Tonspur zum Erraten.

Hören:

Saugen: Filmpodcast Nr. 409 (Rechtsklick für Download)


filmpodcast

Den Filmpodcast können Sie via iTunes oder direkt abonnieren; die entsprechenden Links finden Sie auch oben rechts im Blog.

Die Unverpassbaren, Woche 51 – 2014

Kristen Stewart, Juliette Binoche in 'Clouds of Sils Maria' © filmcoopi
Kristen Stewart, Juliette Binoche in ‚Clouds of Sils Maria‘ © filmcoopi

Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen.

  1. Clouds of Sils Maria von Olivier Assayas. Eine Starschauspielerin zieht sich nach Sils Maria zurück, um mit einer Assistentin eine neue Rolle zu erarbeiten. Raffiniert und ironisch geschichtet; Binoche ist grossartig wie immer und Kristen Stewart eine unerwartet starke Verblüffung.
  2. The Tale of Princess Kaguya von Isao Takahata. Die Bambusprinzessin ist der wohl letzte Ghibli-Film des legendären Animationszauberers. Und es ist alles da, die Magie, der Witz, die Schönheit.
  3. Turist – Force majeure von Ruben Östlund. Eine Lawine rast auf die Familie zu und der Mann büxt aus. Selten hat ein Film das männliche Selbstverständnis dermassen gnadenlos in Frage gestellt wie dieser schwedische Ski-Ferien-Thriller.
  4. Freifall – eine Liebesgeschichte von Mirjam von Arx. Die frisch verliebte Filmemacherin erfährt: Ihr Freund ist Basejumper. Kurz darauf ist er tot. Ein Dokumentarfilm, der einen im wahrsten Sinne des Wortes mitreisst – nach unten, aber auch nach oben.
  5. Mulhapar von Paolo Poloni. Dokumentarische Szenen aus dem Alltag in einem nordpakistanischen Dorf – Bilder und Momente jenseits aller Schlagzeilen.

Und morgen im Filmpodcast: The Tale of Princess Kaguya, The Homesman . Exodus .

Filmpodcast Nr. 408: A Most Wanted Man, Turist, Judi Dench.

Johannes Kuhnke, Vincent Wettergren, Clara Wettergren and Lisa Loven Kongsli in 'Turist' © Look Now
Johannes Kuhnke, Vincent Wettergren, Clara Wettergren and Lisa Loven Kongsli in ‚Turist‘ © Look Now

Kino im Kopf – zum letzten Mal in diesem Jahr mit Michael Sennhauser. Hannes Nüsseler hat den verstorbenen Philip Seymour Hoffman in seinem letzten Film gesehen: A Most Wanted Man. Aus Schweden kommt der raffinierte Ski-Ferien-Thriller Turist. Und am 9. Dezember feierten wir den 80. Geburtstag von Dame Judi Dench mit einer kleinen Hommage. Ergänzt wird unser Kino-Wochenrück- und Vorblick wie immer mit einer kleinen Tonspur und mit unseren Kurztipps.

Hören:

Saugen: Filmpodcast Nr. 408 (Rechtsklick für Download)


filmpodcast

Den Filmpodcast können Sie via iTunes oder direkt abonnieren; die entsprechenden Links finden Sie auch oben rechts im Blog.

Die Unverpassbaren, Woche 50 – 2014

Kristofer Hivju als Mats in 'Turist' © Look Now
Kristofer Hivju als Mats in ‚Turist‘ © Look Now

Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen.

  1. Turist – Force majeure von Ruben Östlund. Eine Lawine rast auf die Familie zu und der Mann büxt aus. Selten hat ein Film das männliche Selbstverständnis dermassen gnadenlos in Frage gestellt wie dieser schwedische Ski-Ferien-Thriller.
  2. Freifall – eine Liebesgeschichte von Mirjam von Arx. Die frisch verliebte Filmemacherin erfährt: Ihr Freund ist Basejumper. Kurz darauf ist er tot. Ein Dokumentarfilm, der einen im wahrsten Sinne des Wortes mitreisst – nach unten, aber auch nach oben.
  3. Mulhapar von Paolo Poloni. Dokumentarische Szenen aus dem Alltag in einem nordpakistanischen Dorf – Bilder und Momente jenseits aller Schlagzeilen.
  4. Winter Sleep von Nuri Bilge Ceylan. Ein alternder Schauspieler hat sich als Hotelbetreiber und Dorfkönig selbstgerecht und selbstmitleidig in den kappadokischen Bergen eingerichtet. Ein dreieinhalbstündiger Meisterfilm mit tschechowschem Atem.
  5. Electroboy von Marcel Gisler. Der junge Schweizer Florian Burkhardt raste auf der Bugwelle des Zeitgeistes durch die 90er-Jahre. Er erfand sich immer wieder neu, als Filmstar, als Fotomodell, als Internet-Pionier und schliesslich als Party-Designer «Electroboy». Marcel Gislers packender Dokumentarfilm geht seinen Häutungen auf den Grund.

Und morgen im Filmpodcast: A Most Wanted Man, Turist, Judi Dench.

TURIST – FORCE MAJEURE von Ruben Östlund

 

Noch schlafen sie friedlich: Die Familie in 'Turist' © Look Now
Noch schlafen sie friedlich: Die Familie in ‚Turist‘ © Look Now

Mit männlichen und weiblichen Rollenklischees wird im Kino immer wieder gespielt. Aber noch selten hat ein Film das männliche Selbstverständnis dermassen gnadenlos in Frage gestellt wie der schwedische Ski-Ferien-Thriller Turist.

Ein dumpfer Knall, gefolgt von einem gewaltigen Rauschen. Das Geräusch von Lawinenkanonen ist allgegenwärtig im mondänen Ski-Resort in den französischen Alpen. Die Knallerei löst morgens und abends kleine kontrollierte Lawinen aus, damit die Skitouristen tagsüber die Pisten in Sicherheit benutzen können. „TURIST – FORCE MAJEURE von Ruben Östlund“ weiterlesen

Filmpodcast Nr. 407: Freifall, Mulhapar, Porny Days, Hammer Horror.

Titelvorspann Hammer Film Production

Georges Wyrsch hat Mirjam von Arx‘ Dokumentarfilm Freifall – eine Liebesgeschichte» gesehen und die Filmemacherin getroffen. Brigitte Häring stellt Paolo Polonis anderen Pakistan-Film Mulhapar vor. Und ich habe mit Dario Schoch über die zweite Ausgabe der Zürcher Porny Days geredet. Sven Ahnert hat zum 80. Geburtstag der britischen Hammer-Studios eine kleine Hommage zusammengestellt. Und schliesslich haben wir Kurztipps und Tonspur wie jede Woche.

Hören:

Saugen: Filmpodcast Nr. 406 (Rechtsklick für Download)


filmpodcast

Den Filmpodcast können Sie via iTunes oder direkt abonnieren; die entsprechenden Links finden Sie auch oben rechts im Blog.

Die Unverpassbaren, Woche 49 – 2014

'Freifall  - eine Liebesgeschichte' von Mirjam von Arx © Praesens
‚Freifall – eine Liebesgeschichte‘ von Mirjam von Arx © Praesens

Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen.

  1. Freifall – eine Liebesgeschichte von Mirjam von Arx. Die frisch verliebte Filmemacherin erfährt: Ihr Freund ist Basejumper. Kurz darauf ist er tot. Ein Dokumentarfilm, der einen im wahrsten Sinne des Wortes mitreisst – nach unten, aber auch nach oben.
  2. Mulhapar von Paolo Poloni. Dokumentarische Szenen aus dem Alltag in einem nordpakistanischen Dorf – Bilder und Momente jenseits aller Schlagzeilen.
  3. Winter Sleep von Nuri Bilge Ceylan. Ein alternder Schauspieler hat sich als Hotelbetreiber und Dorfkönig selbstgerecht und selbstmitleidig in den kappadokischen Bergen eingerichtet. Ein dreieinhalbstündiger Meisterfilm mit tschechowschem Atem.
  4. Electroboy von Marcel Gisler. Der junge Schweizer Florian Burkhardt raste auf der Bugwelle des Zeitgeistes durch die 90er-Jahre. Er erfand sich immer wieder neu, als Filmstar, als Fotomodell, als Internet-Pionier und schliesslich als Party-Designer «Electroboy». Marcel Gislers packender Dokumentarfilm geht seinen Häutungen auf den Grund.
  5. Kraftidioten – Einer nach dem andern von Hans Petter Moland. Ein unbescholtener schwedischer Immigrant tritt einen grandiosen Rachefeldzug an. Rabenschwarze, ziemlich blutige und extrem witzige Komödie, ein bisschen Fargo, ein bisschen Kaurismäki, dazwischen durchaus tarantinesk und dennoch ureigen norwegisch.

Und morgen im Filmpodcast: Mulhapar, Freifall, Porny Days, Hammer Horror.