Die Unverpassbaren, Woche 19 – 2021

‚Das Mädchen und die Spinne‘ – Lisa (Liliane Amuat) und Mara (Henriette Confurius) © Xenix

Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen:

  1. Das Mädchen und die Spinne von Silvan & Ramon Zürcher. Lisa zieht von der WG in die erste eigene Wohnung. Ein Reigen aus Wünschen, Sehnsucht, Ärger und Möglichkeiten, ein dichtes Gewebe aus zwingenden Blicken und beiläufigen Sätzen.
  2. Promising Young Woman von Emerald Fennell. Ein als schwarze Komödie in Zuckerwattenfarben getarnter Lebensmarathon einer Frau gegen beiläufige Männergewalt. Grotesk und komisch, radikal, erschreckend und einleuchtend.
  3. Druk – Drunk von Thomas Vinterberg. Vier Freunde, Lehrer in Lebenskrise, experimentieren mit ihrem Alkoholpegel. Ein starker, rührender Film über ziemlich normale Männer in recht normalen Leben.
  4. Sweat von Magnus von Horn. Eine Fitfluencerin zwischen Selbstvermarktung und Selbstfindung. Eine oberflächliche, narzisstische Person? Irgendwie schon. Aber man bleibt an ihr dran, bis zur letzten Einstellung.
  5. The United States vs. Billie Holiday von Lee Daniels. Ein Portrait, das nicht wie so viele Biopics über Künstler aus den klassischen Teilen «Aufstieg», «Ruhm» und «Fall» besteht, sondern die soziale und politische Dimension der Jazz-Sängerin erfasst.

Und im Filmpodcast morgen: Das Mädchen und die Spinne, Promising Young Woman, Il mio corpo, Momo, Golden Globes

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.