Die Unverpassbaren, Woche 21 – 2021

‚Cruella‘ (Emma Stone) mit Joel Fry und Paul Walter Hauser © Disney

Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen:

  1. Cruella von Craig Gillespie. Dieser Disney Ausstattungs-Vulkan erzählt vom Werdegang der dalmatinermordenden Modedesignerin Cruella De Vil als Design- und Zitat-Orgie. Alles andere als nett.
  2. Nemesis von Thomas Imbach.  Über sieben Jahre hinweg filmt Imbach den Abriss des alten Zürcher Güterbahnhofs und den Bau des neuen Untersuchungsgefängnisses. Ein innovativer Filmessay über Stadtentwicklung, Menschlichkeit und Veränderung.
  3. Von Fischen und Menschen von Stefanie Klemm. Wut, Schuld und Ohnmacht um den Unfalltod eines kleinen Mädchens im Jura. Fein und leise gezeichnet, mit archaischer Wucht und überraschenden Bildern.
  4. Das Mädchen und die Spinne von Silvan & Ramon Zürcher. Lisa zieht von der WG in die erste eigene Wohnung. Ein Reigen aus Wünschen, Sehnsucht, Ärger und Möglichkeiten, ein dichtes Gewebe aus zwingenden Blicken und beiläufigen Sätzen.
  5. Promising Young Woman von Emerald Fennell. Ein als schwarze Komödie in Zuckerwattenfarben getarnter Lebensmarathon einer Frau gegen beiläufige Männergewalt. Grotesk und komisch, radikal, erschreckend und einleuchtend.

Und im Filmpodcast morgen: Nemesis, Cruella, Hollywood-Symphonik.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.