Die Unverpassbaren, Woche 36 – 2021

‚La nuit des rois‘ (Night of Kings) von Philippe Lacôte © Xenix

Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen:

  1. La nuit des rois (Night of Kings) von Philippe Lacôte. Eine fantastische Variation auf 1001 Nacht im Männergefängnis der Elfenbeinküste. Erzählfuror und Bildmagie als Schlüssel zur Macht.
  2. Die Pazifistin – Gertrud Woker: Eine vergessene Heldin von
    Fabian Chiquet und Matthias Affolter. Die Geschichte der lange ausgeblendeten Schweizer Feministin und Friedensaktivistin als sprühende Dokumentar-Collage.
  3. Preparations to Be Together for an Unknown Period of Time von Lili Horvát. Date in Budapest: Sie kommt aus New Jersey und hat dort hingeschmissen; er erkennt sie nicht mehr. Wenn eine Neurochirurgin befürchten muss, dass ihr die Liebe gerade den Verstand raubt.
  4. Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull von Detlev Buck. Buck verfilmt Mann: Was auf dem Papier nicht zwingend Lust macht, amüsiert im Kino mit Schmiss und Tempo. Subversiv ist das nicht, aber der junge Cast blüht spielfreudig auf.
  5. Tides von Tim Fehlbaum. Trotz einer einfachen, fast archaischen Distopieerzählung beeindruckt dieser Film vor allem dank der visuellen Welt, die er mit enormer Sorgfalt auf der Leinwand entstehen lässt.

Und im Filmpodcast morgen: Billie, Die Pazifistin, Night of Kings und Philippe Lacôte, Byebye Bébel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.