Cannes 13: LA VÉNUS À LA FOURRURE von Roman Polanski

Ein Theaterautor (Mathieu Amalric) versucht sich als Regisseur seines ersten Stücks, und eine Schauspielerin (Emmanuelle Seigner) übernimmt schon beim Vorsprechen spielerisch die Kontrolle über denn Mann und seine Obsessionen. Das Zweipersonenstück „Venus in Fur“ von David Ives war vor zwei Jahren ein kleiner Broadway-Hit. Ives hatte rund um die über 140 Jahre alte Novelle „Venus …

Cannes 13: ONLY LOVERS LEFT ALIVE von Jim Jarmusch

Bei Jim Jarmusch braucht alles seine Zeit. Und wer hätte mehr davon als ein Untoter, ein Vampir? Tilda Swintons anderweltliche Schönheit prädestiniert die Schauspielerin für eine Rolle, welche einst Catherine Deneuve spielte, in Tony Scotts The Hunger, David Bowie an ihrer Seite. Bei Scott war das allerdings Cutting Edge, unterkühlter Vampire Chic und die reine …

Cannes 13: MICHAEL KOHLHAAS von Arnaud des Pallières

Kleists Michael Kohlhaas als blindwütiger Rächer in Death Wish-Manier, mit Mads Mikkelsen in der Titelrolle, wunderschönen Pferden in wunderschöner Landschaft, mit Schwertern, Blut und Eichenlaub. Nein, nein, nein. Natürlich nicht. Arnaud des Pallières ist ein belesener, kultivierter Mann, ein europäischer Franzose, nicht Michael Winner.

Cannes 13: Die voreilige Bilanz mit Katja Nicodemus und Anke Leweke

Das Festival als Eigenmarken-Boutique und die Frauen in der Warteschleife? Wer definiert das Weltkino von Cannes – und wer finanziert es? Warum war die 66. Ausgabe kein Highlight? Ein paar Fragen und ein paar versuchte Antworten in einer fröhlichen Radiorunde mit Katja Nicodemus, Anke Leweke und Michael Sennhauser. Live ausgestrahlt heute Freitag um 10 Uhr …

Cannes 13: NEBRASKA von Alexander Payne

Nur schon das Wiedersehen mit dem stets grossartigen Bruce Dern macht diesen jüngsten Film von Alexander Payne zu einem Vergnügen. Der 77jährige Veteran, einst auf Psychopathen und cholerische Ausraster spezialisiert, spielt Woody Grant, einen alten Alkoholiker, von dem die Frau und seine beiden erwachsenen Söhne den Eindruck haben, er sei nicht mehr so ganz zurechnungsfähig. …

Cannes 13: LA VIE D’ADÈLE – CHAPITRE 1 & 2 von Abdellatif Kechiche

Goldene Palme 2013 für Abdellatif Kechiche Ungefilterter, keuchender, klatschender Sex zwischen zwei schönen jungen Frauen, eine Kamera, welche die Körper fast berührt – und keine Spur von Pornographie. Abdellatif Kechiche hat einen Blick, dem wir uns anvertrauen. Intimität ist im Kino fast immer eine Behauptung. Da geschieht etwas auf der Leinwand, und wir schauen zu. …

Cannes 13: GRIGRIS von Mahamat-Saleh Haroun

Dass ein Film wie Grigris überhaupt noch entstehen kann, sollte eigentlich ein Grund für Freude sein. Tatsächlich aber packt mich immer häufiger die Trauer, wenn wieder so ein braver Zombie an einem Festival auftaucht. Vor 25 Jahren entstanden sie, in vielen afrikanischen Ländern, meist mit Hilfe Frankreichs, was Produktion und Distribution und vor allem das …

Cannes 13: ONLY GOD FORGIVES von Nicolas Winding Refn

Es gibt ein paar urkomische Momente in diesem gefriergetrockneten Hochglanznütteli. Kurz bevor der diabolische Chefpolizist (Vithaya Pansringarm) einen der Drogen-Handlanger mit stählernen Essstäbchen an seinen Sessel nagelt, ihm die Augen aufschlitzt und einen Eispickel ins Ohr schiebt, fordert einer der Unterpolizisten die im Nachtclub anwesenden Damen dazu auf, die Augen zu schliessen. Und als Ryan …

Cannes 13: BEHIND THE CANDELABRA von Steven Soderbergh

Es soll Steven Soderberghs letzter Film sein, bevor er sich in die Malerei zurückzieht. Und produzieren konnte er ihn auch nur dank HBO, weil sich keiner der us-amerikanischen Kino-Player an die Schwulitäten einer Liberace-Geschichte herangetraute. In einem der Trade-Papers hier in Cannes wurde denn auch der Ausspruch von Steven Soderbergh zitiert, dass es einigen Leuten …