Filmpodcast Nr. 380: Manuscripts don’t burn, Yves Saint Laurent, Saudiarabien, Dominik Graf, Peter Liechti

Kino im Kopf mit Michael Sennhauser. Ich stelle den iranischen Zensurthriller Manuscripts don’t burn vor, Georges Wyrsch hat Yves Saint Laurent gesehen, Rebecca Hillauer blickt anlässlich des Zurich Arab Film Festivals nach Saudiarabien, und Olaf Möller erzählt, was ihn am deutschen Regisseur Dominik Graf fasziniert, dem das Basler Stadtkino eine aktuelle Reihe widmet. Und wir …

Zum Tod von Peter Liechti

Von Michael Sennhauser und Brigitte Häring Wie Christoph Egger in der Neuen Zürcher Zeitung von heute schreibt, ist Peter Liechti am Freitagabend in Zürich dreiundsechzigjährig gestorben. Die Familie hat die Nachricht von seinem Tod bestätigt. Peter Liechti hat seine Filme nicht gemacht, um Botschaften zu verkünden oder um fertige Geschichten zu erzählen. Für ihn war …

Filmpodcast Nr. 324: Sightseers, Adieu Berthe, Grounding 2026, Peter Liechti, Carlos Reygadas.

Kino im Kopf mit Michael Sennhauser. Hannes Nüsseler hat Sightseers gesehen und ich habe mit Bruno Podalydès über Adieu Berthe gepsprochen. Michael Steiner hat Wellen gemacht mit einem Auftragskurzfilm, den noch niemand gesehen hat, und mit Peter Liechti habe ich vor seiner Berlinale-Premiere über Vaters Garten gesprochen. Und der Mexikaner Carlos Reygadas macht nicht nur …

Nyon 2020: NEMESIS von Thomas Imbach (Wettbewerb)

Neun Jahre nach seinem Dokumentarfilm Day Is Done montiert Thomas Imbach noch einmal den Ausblick aus seinem Wohnungsfenster zu einem überraschenden und gestalterisch eindrücklichen Film. Über sieben Jahre hinweg hat er den Abriss des alten Zürcher Güterbahnhofs gefilmt und den Bau des umstrittenen neuen Untersuchungsgefängnisses mit seiner Kamera verfolgt.

Filmpodcast Nr. 457: Der grosse Sommer, The Hateful Eight, Dedications, Filmtage.

Der grosse Sommer ist der letzte Film mit Matthias Gnädinger. The Hateful Eight ist der achte Film von Quentin Tarantino. Dedications heisst der unvollendete Film des verstorbenen Peter Liechti. Und in Solothurn gingen die 51. Filmtage zu Ende. Dazu eine Tonspur. Und natürlich die Kurztipps. Hören: http://podcasts.srf.ch/world/audio/Filmpodcast-Kino-im-Kopf_29-01-2016-0815.mp3 Saugen: Filmpodcast Nr. 457 (Rechtsklick für Download) Den …

Cannes 15: THE SEA OF TREES von Gus van Sant

Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass Gus van Sant Peter Liechtis The Sound of Insects gesehen hat. Jedenfalls wirkt sein Film wie eine für Disney oder Spielberg aufgepeppte und amerikanisierte Version davon: Das Wesentliche ist auf poetische Schlagworte reduziert, die dramatischen Momente auf maximalen Einschlag zugespitzt. Matthew McConaughey spielt den Amerikaner Arthur Brennan, zu Beginn des …

Die Unverpassbaren, Woche 15 – 2014

Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen. Manuscripts don’t burn von Mohammad Rasoulof. Mord, Zensur, Verschleppung von unliebsamen Schriftstellern: Rasoulofs Geschichte spielt zwar im Iran der 90er Jahre. Gedreht aber hat er im aktuellen Iran. Hochspannender Diktaturthriller in grosser Tradition. Still Life von Uberto Pasolini. Der grossartig unauffällige Eddie Marsan als kleiner Beamter auf …

Fünf Highlights des Kinojahres 2013

Nicht alle tollen Filme haben 2013 den Weg ins Kino gefunden. Und einzelne, wie etwa Carlos Reygadas‘ radikaler Post tenebras lux, waren zwar im Angebot, wurden aber vom Publikum verschmäht. Die folgenden fünf aber bleiben den Deutschschweizer Kinogängerinnen und Kinogängern hoffentlich in Erinnerung:

Die Unverpassbaren, Woche 42

Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen. L’Expérience Blocher von Jean-Stépahne Bron. Weder die grosse Analyse noch die Demontage des selbsternannten Volktribuns, aber doch eine Art Königsdrama mit Nachhall. Für Schweizer unumgänglich. Behind the Candelabra (Liberace – Too Much of a Good Thing is Wonderful) von Steven Soderbergh. Michael Douglas als schwuler Pomp-Pianist Liberace …

Die Unverpassbaren, Woche 41

Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen. Behind the Candelabra (Liberace – Too Much of a Good Thing is Wonderful ) von Steven Soderbergh. Michael Douglas als schwuler Pomp-Pianist Liberace auf dem Höhepunkt seiner autoparodistischen Schauspielerintensität. Und Matt Damon lässt sich auch nicht lumpen. Jeune et jolie von François Ozon. Eine 17jährige experimentiert mit …