Filmpodcast Nr. 138: Deux jours à tuer, Harry Potter and the Half-Blood Prince.

deux jours a tuer de jean becker

Hier ist Kino im Kopf mit Brigitte Häring. Heute stellen wir Ihnen zwei Filme vor: Hannes Nüsseler hat Deux jours à tuer von Jean Becker gesehen und Michael Sennhauser berichtet über den älter gewordenen Zauberlehrling Harry Potter & The Half-Blood Prince. Und wie immer haben wir Kurztipps und das Tonspurquiz.

Saugen: Filmpodcast Nr. 138 (Rechtsklick für Download).  Hören:


filmpodcast

Den Filmpodcast können Sie via iTunes oder direkt abonnieren; die entsprechenden Links finden Sie auch oben rechts im Blog.

Filmpodcast Nr. 119: Gran Torino, The Reader, Stanley Kubrick.

Clint Eastwood schiesswütig in 'Gran Torino' (Foto: Warner Bros.)
Clint Eastwood schiesswütig in 'Gran Torino' © Warner Bros.

Hier ist Kino im Kopf mit Michael Sennhauser, herzlich willkommen! Von mir hören Sie heute einen Beitrag zu Gran Torino, dem schlitzohrigen Alterswerk von Clint Eastwood. Brigitte Häring stellt Kate Winslets Oscar-Vehikel The Reader vor, und zum zehnten Todestag von Stanley Kubrick habe ich eine kleine Hommage zusammengestellt. Dazu Tonspur und Kurztipps, wie gewohnt.

Saugen: Filmpodcast Nr. 119 (Rechtsklick für Download)
Hören:


filmpodcast

Den Filmpodcast können Sie via iTunes oder direkt abonnieren; die entsprechenden Links finden Sie auch oben rechts im Blog.

Kevin Spacey und die mobilen Filmfestivals

spaceybercelonabbc

Am World Mobile Congress in Barcelona hat Schauspieler, Regisseur und Theaterbetreiber Kevin Spacey letzte Woche die Preiszeremonie des MOFILM mobile short film festival moderiert. Filme auf Mobiltelefon seien mehr als eine blosse Spielerei, hat Spacey gemässt BBC erklärt, „hier geht es darum, Leuten in anderen Ländern eine Plattform zu geben, und die Möglichkeit, ihre Arbeiten zu zeigen; ich bin hier, um eine Idee zu unterstützen, bei der es um andere Leute geht“ („This is about giving people in other countries a platform, and an ability to show their work, I’m here to support an idea that’s about other people“). Film auf mobilen Geräten hat Zukunft, vielleicht sogar mehr, als der traditionelle im Kino.

„Kevin Spacey und die mobilen Filmfestivals“ weiterlesen

Weg mit den Filmträgern? Vom Glück des Verzichts.

Media Monster

Mein Blogeintrag zu Whitnail and I letzte Woche hat unter anderem dazu geführt, dass mir Primo Mazzoni seine Criterion-DVD des Films geschickt hat, zum Behalten. Und auf meine Frage, warum er eigentlich angefangen habe, seine beträchtliche Filmsammlung zu verschenken, kam diese Antwort:

Lieber Mick
Das wäre ja auch mal ein Thema zur Diskussion unter geneigten Filmafficionados. Warum ich grosszügig DVDs weggebe?

In einer fernen Welt und Zeit entdeckte ich meine Liebe zum Film. Als dann der Videorecorder ins elterliche Haus kam, waren die Regale bald voll – mit VHS. Das war mir später nicht gut genug, und ich war einer der Wenigen, die Laserdiscs anschafften – damals schon Criterion (und die habe ich alle noch hier).

„Weg mit den Filmträgern? Vom Glück des Verzichts.“ weiterlesen