Oscars 2014. Wer soll. Wer wird.

OscarOrakel

Und wieder auguren die Auguren. Auf der offiziellen Oscarseite kann jeder und jede mittun dabei. Wer gegen mich wetten möchte, kann das über die SRF-Kulturseiten tun. Hier meine Vorhersagen (die sich in den vergangenen Jahren als nicht allzu treffsicher erwiesen haben), während der Verleihung dann laufend um die Fakten (Spalte „hat“) ergänzt. Nachtrag post festum: 19 von 24. Besser als auch schon. „Oscars 2014. Wer soll. Wer wird.“ weiterlesen

Filmpodcast Nr. 273: Extremely Loud and Incredibly Close, Mama Africa, Berlinale, Ursula Meier, Shooting Star.

'Extremely Loud & Incredibly Close': Sandra Bullock und Thomas Horn ©Warner Bros
'Extremely Loud & Incredibly Close': Sandra Bullock und Thomas Horn ©Warner Bros

Kino im Kopf mit Michael Sennhauser. Extremely Loud and Incredibly Close ist auf Oscars aus, Mika Kaurismäki porträtiert Miriam Makeba in Mama Africa und Brigitte Häring war an der Berlinale. Und Kuztipps. Und Tonspur.

Saugen: Filmpodcast Nr. 273 (Rechtsklick für Download). Hören:

 


filmpodcast

Den Filmpodcast können Sie via iTunes oder direkt abonnieren; die entsprechenden Links finden Sie auch oben rechts im Blog.

Sennhausers 2011 Academy Awards Prognosen

Oscarbanderole2011

Ja, die Liste…  schon letztes Jahr habe ich mich durchschnittlich verhauen (11 Treffer in 24 Kategorien), also versuchen wir es auch dieses Jahr (14 Treffer in 24 Kategorien) wieder. Kollege Patrick Bürgler hat schon. Und Tausende andere auch. Wer auf der offiziellen Seite mit klicken möchte, kann sich da in einen ziemlich überhypten social media event einklinken. Ich liste diesmal meine Wunschgewinner zusätzlich in blau und jene, die wohl bei der Mehrheit der überalterten und konservativen Academy das Rennen machen werden, in grün. Wenn sie identisch sind, bleibt es bei der grünen Markierung (überaltert bin ich auch, und manchmal auch konservativ. Rettet das Kino!) Und post festum, am 28. Februar, werde ich alle tatsächlichen Gewinner, sofern sie von meinen Prognosen abweichen, in Orange ergänzen. So here we go:

Hören: Sennhausers Kommentar DRS2aktuell, 28. Februar 2011 „Sennhausers 2011 Academy Awards Prognosen“ weiterlesen

Sandra Bullock akzeptiert die goldene Himbeere persönlich


Sandra Bullock, die gleichzeitig, aber nicht für die gleiche Rolle, auch für einen Oscar nominiert ist, hat gestern überaus souverän die goldene Himbeere als schlechteste Schauspielerin entgegen genommen. Dazu ist sie gleich mit einem Zugwägelchen voller DVD auf die Bühne gekommen, weil, wie sie sagt, wenn die Mehrheit von rund 700 Razzie-Mitgliedern, also wahrscheinlich 352, für, bzw. gegen sie gestimmt hätten, dann liege das vielleicht auch daran, dass die den Film gar nicht gesehen hätten – richtig gesehen. Darum, so Bullock, sei sie bereit, nächstes Jahr auf Verlangen der Razzie-Academy die Himbeere auch wieder zurück zu geben. Persönlich. Seit dem ähnlich souveränen Razzie-Acceptance-Speech (siehe unten) von Halle Berry scheint sich die Einsicht durchzusetzen, dass die Art vom Promotion durchaus effektvoll sein kann – wenn man nicht gerade vom Pech geschlagen ist, Paris Hilton zu sein.

„Sandra Bullock akzeptiert die goldene Himbeere persönlich“ weiterlesen

Kleiner Hörkommentar zu den Oscars 2009

Oscargewinnerin Kate Winslet in 'The Reader' (c) Ascot-Elite
Oscargewinnerin Kate Winslet in 'The Reader' (c) Ascot-Elite

Die 81. Acedemy Awards waren straffer, aber nicht kürzer als frühere Ausgaben. Und leider auch nicht viel interessanter. Gut möglich, dass die Oscars die Erwartungen, die sie schüren, gar nie erfüllen können. Gut möglich, dass die YouTube-Clips der stammelnden Sieger viel interessanter sind, als es die Show je sein konnte. Aber hier trotzdem ein kleiner Radiokommentar (DRS2aktuell von heute) mit ein paar wirklich netten Otönen von der Show:

Robert De Niro über Sean Penn

sean-penn-in-milk
Einer der besseren Einfälle der diesjährigen Oscarshow war die Laudatio von Vorgängern auf die Nominierten. Insbesondere als Robert De Niro sich fragte, wie Sean Penn es all die Jahre geschafft hat, heterosexuelle Rollen zu bekommen. Hier De Niro im Oton:

Sennhausers Oscar-Debakel

Academy Award

Da habe ich mich ja nicht gerade mit hellseherischem Ruhm bekleckert bei meinem Oscar-Orakel vom Freitag! Von meinen 24 Vorhersagen hat die Academy gerade einmal die Hälfte umgesetzt. Grün sind in der Liste meine Treffer, durchgestrichen die Fehlprognosen, und in Rot stehen die tatsächlichen Gewinner da.

ACTOR, LEADING
Sean Penn in “Milk”
Mickey Rourke in “The Wrestler”
BEST PICTURE
“Slumdog Millionaire”
ACTOR, SUPPORTING

Heath Ledger in “The Dark Knight”
SHORT FILM, ANIMATED
“La Maison en Petits Cubes”
“Oktapodi”
ACTRESS, LEADING
Kate Winslet in “The Reader”
„Sennhausers Oscar-Debakel“ weiterlesen

Sennhausers Oscar-Orakel

Kate Winslet in the Reader by Stephen Daldry
Beste Oscar-Chancen: Kate Winslet in Stephen Daldrys 'The Reader'

Ich lehne mich weit aus dem Fenster und zähle auf, wer wofür in der Nacht auf Montag einen Oscar gewinnen wird. Wohlgemerkt: Wer gewinnen wird, nicht, wer meiner Meinung nach gewinnen sollte.

ACTOR, LEADING: Mickey Rourke in “The Wrestler”
BEST PICTURE: “Slumdog Millionaire”
ACTOR, SUPPORTING: Heath Ledger in “The Dark Knight”
SHORT FILM, ANIMATED: “Oktapodi”
ACTRESS, LEADING: Kate Winslet in “The Reader” „Sennhausers Oscar-Orakel“ weiterlesen