Home Sennhausers Filmblog Home Sennhausers Filmblog
  • RSS abonnieren

  • Newsletter Radiomailing:

    Wenn Reflexe auf SRF 2 Kultur ein Filmthema behandelt, erhalten Sie am Vorabend eine Email (max. 4 pro Monat):

  • Mailformular (mit Upload)

  • Schlagwörter

  • Garrett Brown und seine Steadicam: Als die Bilder schweben lernten

    Von Michael Sennhauser | 29. September 2014 - 13:55

    Garrett Brown mit seiner-Steadicam © Festival del film Locarno / Sailas Vanetti

    Garrett Brown mit seiner-Steadicam © Festival del film Locarno / Sailas Vanetti

    Als Sylvester Stallone als Filmboxer Rocky 1976 die grosse Treppe zum Rathaus von Philadelphia hoch rannte, gefilmt von einer offensichtlich schwerelosen Kamera, da staunten die Profis in Hollywood. Die Szene war die Feuertaufe für die heute allgegenwärtige Steadicam, ein technisches Wunder, erfunden von Garrett Brown.

    Bis zur Erfindung der Steadicam brauchten Kameraleute Wagen auf Schienen, die sogenannten Dollies, oder schwere Kranplattformen, um bewegten Objekten folgen zu können. Garrett Browns Erfindung machte die Kamera schwerelos und hat über Jahre hinweg die Ästhetik des Kinos verändert. Michael Sennhauser hat den 72-jährigen Tüftler getroffen, der in der Zwischenzeit auch die FlyCam für Fussballspiele und die DiveCam für Unterwasseraufnahmen patentiert hat und seit geraumer Zeit sein Stabilisierungssystem zu einer Gehhilfe für ältere Menschen weiterentwickelt.

    Hören:

    Saugen: Reflexe vom 29. Sept. 2014 (Rechtsklick für Download)

    (Sendemanuskript nach dem Klick)  Weiterlesen »

    Themen: Film, Filmgeschichte, Filmtechnik/er, Leute, Regisseur/in | Kein Kommentar »

    DARK STAR – HR GIGERS WELT
    von Belinda Sallin

    Von Michael Sennhauser | 27. September 2014 - 17:56

    HR Giger und Müggi III © frenetic

    HR Giger und Müggi III © frenetic

    Am 12. Mai dieses Jahres starb der weltberühmte Entwerfer des «Alien», der Schweizer Künstler HR Giger, kurz nach Abschluss der Dreharbeiten für einen Dokumentarfilm Jetzt erlebt der Film Dark Star von Belinda Sallin seine Uraufführung am Zurich Film Festival. Ein Blick in «HR Gigers Welt».

    Weiterlesen »

    Themen: CH Film, Dokumentarfilm, Film und Kunst, Filmbesprechung, Filmbusiness, Filmgeschichte | Kein Kommentar »

    Filmpodcast Nr. 397: Calvary, Dark Star – HR Gigers Welt, ZFF

    Von Michael Sennhauser | 26. September 2014 - 08:00

    Kelly Reilly und Brendan Gleeson in 'Calvary' © Ascot-Elite

    Kelly Reilly und Brendan Gleeson in ‘Calvary’ © Ascot-Elite

    Kino im Kopf mit Michael Sennhauser. Ich führe Sie heute nach Irland, zu Father James Lavelle in der wunderbaren Tragikomödie Calvary und in die vordergründig düstere Welt von HR Giger im Dokumentarfilm Dark Star. Der hat Premiere am Zurich Film Festival, und über das reden wir auch noch. Dazu wie immer Rätsel-Tonspur und Kurztipps.

    Hören:

    Saugen: Filmpodcast Nr. 397 (Rechtsklick für Download)


    filmpodcast

    Den Filmpodcast können Sie via iTunes oder direkt abonnieren; die entsprechenden Links finden Sie auch oben rechts im Blog.

    Themen: podcast | Kein Kommentar »

    Die Unverpassbaren, Woche 39 – 2014

    Von Michael Sennhauser | 25. September 2014 - 09:09

    Brendan Gleeson und M. Emmet Walsh in 'Calvary' © Ascot-Elite

    Brendan Gleeson und M. Emmet Walsh in ‘Calvary’ © Ascot-Elite

    Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen.

    1. Calvary von John Michael McDonagh. Ein irischer Priester bekommt im Beichtstuhl seine bevorstehende Ermordung angekündigt – und versteht damit umzugehen. Eine zutiefst menschliche Tragiko-Groteske vom Team, das 2011 schon The Guard zu einer grossartigen Überraschung gemacht hatte.
    2. Der Kreis von Stefan Haupt. Die Dokufiktion erzählt von Leben und Wirken von Ernst Ostertag und Röbi Rapp, zwei Pionieren der schwulen Emanzipationsbewegung in Zürich. Spannendes Zeitdokument und wunderbarer Liebesfilm zugleich.
    3. Il Capitale Umano von Paolo Virzi Aus der Perspektive dreier Personen erzählter Film über das unmenschliche Spiel mit (menschlichem) Kapital – dabei ist die US-amerikanische Romanvorlage perfekt auf norditalienische Verhältnisse umgeschrieben worden. Gnadenlos und erschreckend gut erzählt und gespielt.
    4. Das grosse Museum von Johannes Holzhausen. Der österreichische Filmemacher dokumentiert den Umbau der Wiener Kunstmuseen, eine köstliche Realsatire und ein Gesellschaftsporträt unserer Nachbarn, die so ganz anders sind als wir.
    5. Diplomatie von Volker Schlöndorff. Schlöndorff spekuliert nach Cyril Gélys Theaterstück kammerdramatisch, wie es dazu kam, dass Hitlers Befehl zur Zerstörung von Paris 1944 nicht umgesetzt wurde.

    Und morgen im Filmpodcast: Calvary, Dark Star, ZFF.

    Themen: Die Unverpassbaren | Kein Kommentar »

    Filmpodcast Nr. 396: 20 Regeln für Sylvie, Der Kreis, FFFH, Netflix, Sophia Loren

    Von Brigitte Häring | 19. September 2014 - 08:00

    Bettina Dieterle und Carlos Léal in 'Zwanzig Regeln für Sylvie' © Praesens

    Bettina Dieterle und Carlos Léal in ‘Zwanzig Regeln für Sylvie’ © Praesens

    Kino im Kopf mit Brigitte Häring. Zwei Schweizerfilme starten diese Woche. Michael Sennhauser hat Zwanzig Regeln für Sylvie des jungen Regisseurs Giacun Caduff gesehen, ich selber Stefan Haupts Dokufiktion Der Kreis. Ausserdem in der Rolle: Vanda Dürring über das Festival du Film Français d’Helvétie in Biel und die Sprachgrenze, und Remo Vitelli zum Start von Netflix in der Schweiz; und schliesslich ein Geburtstagsgruss an die 80 gewordene Sophia Loren. Dazu wie immer Rätsel-Tonspur und Kurztipps.

    Hören:

    Saugen: Filmpodcast Nr. 396 (Rechtsklick für Download)


    filmpodcast

    Den Filmpodcast können Sie via iTunes oder direkt abonnieren; die entsprechenden Links finden Sie auch oben rechts im Blog.

    Themen: podcast | Kein Kommentar »

    LE P’TIT QUINQUIN: Ab heute Abend auf ARTE

    Von Michael Sennhauser | 18. September 2014 - 16:12

    Alane Delhaye und Lucy Caron © arte

    Alane Delhaye und Lucy Caron © arte

    Der irre Vierteiler von Bruno Dumont läuft ab heute Abend auf Arte deutsch und ist ebenfalls demnächst bei Arte französisch als VOD erhältlich. Nicht verpassen!

    Themen: Die Unverpassbaren, Film, Webtipps | Kein Kommentar »

    ZWANZIG REGELN FÜR SYLVIE von Giacun Caduff

    Von Michael Sennhauser | 18. September 2014 - 10:45

    Viola von Scarpatetti, Carlos Léal © Praesens

    Viola von Scarpatetti, Carlos Léal © Praesens

    Heute startet im Kino der erste Spielfilm eines jungen Schweizers, der sein Handwerk als Regisseur und Produzent in Kalifornien studiert hat. 20 Regeln für Sylvie heisst die Chaoskomödie von Giacun Caduff. Sie spielt in der Westschweiz und in Basel. Und bringt damit den Hangover in die Schweiz. Weiterlesen »

    Themen: CH Film, Film, Filmbesprechung, Regisseur/in | Kein Kommentar »

    Die Unverpassbaren, Woche 38 – 2014

    Von Michael Sennhauser | 18. September 2014 - 09:06

    Matthias Hungerbühler und Sven Schelker in Der Kreis © Ascot Elite

    Matthias Hungerbühler und Sven Schelker in ‘Der Kreis’ © Ascot Elite

    Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen.

    1. Der Kreis von Stefan Haupt. Die Dokufiktion erzählt von Leben und Wirken von Ernst Ostertag und Röbi Rapp, zwei Pionieren der schwulen Emanzipationsbewegung in Zürich. Spannendes Zeitdokument und wunderbarer Liebesfilm zugleich.
    2. Il Capitale Umano von Paolo Virzi Aus der Perspektive dreier Personen erzählter Film über das unmenschliche Spiel mit (menschlichem) Kapital – dabei ist die US-amerikanische Romanvorlage perfekt auf norditalienische Verhältnisse umgeschrieben worden. Gnadenlos und erschreckend gut erzählt und gespielt.
    3. Das grosse Museum von Johannes Holzhausen. Der österreichische Filmemacher dokumentiert den Umbau der Wiener Kunstmuseen, eine köstliche Realsatire und ein Gesellschaftsporträt unserer Nachbarn, die so ganz anders sind als wir.
    4. Diplomatie von Volker Schlöndorff. Schlöndorff spekuliert nach Cyril Gélys Theaterstück kammerdramatisch, wie es dazu kam, dass Hitlers Befehl zur Zerstörung von Paris 1944 nicht umgesetzt wurde.
    5. La chambre bleue von Mathieu Amalric. Mit sich und seiner Frau in den Hauptrollen baut Amalric einen Simenon-Roman um in eine Zwischen-Zeit-Maschine. Kühl und leidenschaftlich, analytisch und instinktiv zugleich. Ein Krimi, in dem nicht einmal die Morde gesichert sind.

    Und morgen im Filmpodcast: 20 Regeln für Sylvie, Der Kreis, Netflix, FIFFF, Sophia Loren ist 80.

    Themen: Die Unverpassbaren | Kein Kommentar »

    Filmpodcast Nr. 395: The Wind Rises, Das grosse Museum, Everyday Rebellion, Einverleiherklausel

    Von Brigitte Häring | 12. September 2014 - 08:00

    'Everyday Rebellion' © Vinca Film

    ‘Everyday Rebellion’ © Vinca Film

    Kino im Kopf mit Brigitte Häring. Hannes Nüsseler hat den neuen und voraussichtlich letzten Film des japanischen Anime-Künstlers Hayao Miyazaki, The Wind Rises gesehen. Ich habe mich im Grossen Museum von Johannes Holzhausen umgeschaut und die Filmwissenschaftlerin Marcy Goldberg hat den Dokfilm Everyday Rebellion gesehen. Und Michael Sennhauser rekapituliert, warum wir in der Schweiz so lange ein so ein eigenständiges Kinoangebot hatten. Dazu wie immer eine Tonspur zum Raten und die Kurztipps.

    Hören:

    Saugen: Filmpodcast Nr. 395 (Rechtsklick für Download)


    filmpodcast

    Den Filmpodcast können Sie via iTunes oder direkt abonnieren; die entsprechenden Links finden Sie auch oben rechts im Blog.

    Themen: podcast | Kein Kommentar »

    Die Unverpassbaren, Woche 37 – 2014

    Von Michael Sennhauser | 11. September 2014 - 09:00

    Das grosse Museum von Johannes Holzhausen © xenix b

    Das grosse Museum von Johannes Holzhausen © xenix

    Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen.

    1. Il Capitale Umano von Paolo Virzi  Aus der Perspektive dreier Personen erzählter Film über das unmenschliche Spiel mit (menschlichem) Kapital  – dabei ist die US-amerikanische Romanvorlage perfekt auf norditalienische Verhältnisse umgeschrieben worden. Gnadenlos und erschreckend gut erzählt und gespielt.
    2. Das grosse Museum von Johannes Holzhausen. Der österreichische Filmemacher dokumentiert den Umbau der Wiener Kunstmuseen, eine köstliche Realsatire und ein Gesellschaftsporträt unserer Nachbarn, die so ganz anders sind als wir.
    3. Diplomatie von Volker Schlöndorff. Schlöndorff spekuliert nach Cyril Gélys Theaterstück kammerdramatisch, wie es dazu kam, dass Hitlers Befehl zur Zerstörung von Paris 1944 nicht umgesetzt wurde.
    4. La chambre bleue von Mathieu Amalric. Mit sich und seiner Frau in den Hauptrollen baut Amalric einen Simenon-Roman um in eine Zwischen-Zeit-Maschine. Kühl und leidenschaftlich, analytisch und instinktiv zugleich. Ein Krimi, in dem nicht einmal die Morde gesichert sind.
    5. Under the Skin von Jonathan Glazer. Der Film des Jahres, wenn nicht der Dekade. Scarlett Johansson als Alien in Schottland ist mehr als ein Vorwand zur Menschwerdung, der Film ein konzeptueller Superkonduktor zwischen Auge, Herz und Hirn.

    Und morgen im Filmpodcast: The Wind Rises, Of Horses and Men, Einverleiherklausel, Das grosse Museum.

    Themen: Die Unverpassbaren | Kein Kommentar »

    « Vorangehende Artikel