Die Unverpassbaren, Woche 23 – 2014

Lorelei Linklater, Patricia Arquette, Ellar Coltrane © 2014 Universal Pictures International Switzerland
Lorelei Linklater, Patricia Arquette, Ellar Coltrane © 2014 Universal Pictures International Switzerland

Erst diese fünf Filme sehen, dann alle anderen.

  1. Boyhood von Richard Linklater Einem ganz normalen Jungen drei Stunden lang beim Älterwerden zuschauen – 12 Jahre sind erzählt, 12 Jahre wurde auch gedreht. Das ist keine Sekunde langweilig, sondern durchweg grossartig.
  2. Ilo Ilo von Anthony Chen. Ausgerechnet die ausgebeutete Haushaltshilfe aus den Philippinen bringt einem Ehepaar und ihrem wilden Sohn in Singapur bei, was Menschlichkeit sein kann. Ein unwahrscheinlicher Aufsteller aus einer unbekannt-bekannten Welt.
  3. Violette von Martin Provost. Unsentimental und ungeschönt erzählt Martin Provost aus dem Leben der eben so rabiaten wie begabten Autorin Violette Leduc, protégée secrète der Simone de Beauvoir. Das etwas andere literarische Kino aus Frankreich.
  4. Omar von Hany Abu-Assad. Hauptsächlich mit Laiendarstellern besetzter Politthriller des Paradise Now-Regisseurs. Atemlos schnell und erschütternd unversöhnlich.
  5. Wakolda von Lucía Puenzo. Subtil und vielschichtig erzählt die Argentinierin, wie sich 1960 der flüchtige Nazi-Doktor Mengele unter falschem Namen an eine Familie in Bariloche heranmacht. Eine packende und intelligent personalisierte Fiktionalisierung.

Morgen im Filmpodcast mehr zu Boyhood, Ilo Ilo und zur Börse im Kino.