Home Sennhausers Filmblog Home Sennhausers Filmblog
  • RSS abonnieren


  • Newsletter Radiomailing:

    Wenn Kontext auf SRF 2 Kultur ein Filmthema behandelt, erhalten Sie am Vorabend eine Email (max. 4 pro Monat):

  • Mailformular (mit Upload)

  • Schlagwörter

  • Archive von Mai 2008

    « Vorangehende Artikel

    Filmpodcast Nr. 79: Sex and the City, La Traductrice, Ben X, Sydney Pollack, Ian Fleming.

    Freitag, 30.Mai 2008

    Herzlich Willkommen zur 79. Ausgabe von Kino im Kopf mit Michael Sennhauser. Ich bin zurück vom Film Festival in Cannes und in der Zwischenzeit war Pierre Lachat fleissig an der Heimfront. Er stellt uns heute «Sex and the City» vor, La traductrice und Ben X das kleine Juwel aus Belgien. Von mir gibt es einen kleinen […]

    Cannes: Schön wars.

    Montag, 26.Mai 2008

    Es war ein guter Jahrgang mit diesem 61. Filmfestival von Cannes. Was einzelne Kollegen bemängelt haben, die Abwesenheit eines oder mehrerer wirklich überwältigender Filme im Wettbewerb, darf man nämlich auch positiv sehen: Alle 22 Filme (nun ja 21 davon, einer war wirklich eher lächerlich) hatten etwas, das preiswürdig hätte sein können, jeder einzelne hat einen […]

    Cannes: Wim Wenders‘ Palermo Shooting

    Samstag, 24.Mai 2008

    Für die Franzosen ist er noch immer ein Kinogott, oder, noch besser: Einer der ihren. Für den Rest der Welt ist das unverständlich. Aber Wim Wenders bekommt am Filmfestival von Cannes wenn immer möglich den grössten Bahnhof. Heuer darf er mit seinem Palermo Shooting den Samstagabend bestreiten, den Galaabend vor der Preisverleihung am Sonntag. «Palermo […]

    Cannes: Charlie Kaufman ufert aus

    Freitag, 23.Mai 2008

    Charlie Kaufman, der geniale Drehbuchautor, der uns Being John Malkovich geschenkt hat, und Eternal Sunshine of the Spotless Mind, hat sich mit Synechdoche New York zum ersten Mal als Regisseur betätigt – und ist einigermassen gescheitert damit. Nicht, weil der Film schlecht konstruiert oder gar inhärent uninteressant wäre, sondern ganz einfach, weil dieses Story-Monster dermassen […]

    Cannes: Paolo Sorrentinos Il Divo

    Freitag, 23.Mai 2008

    Der italienische Film hat wieder Helden. Und ganz an der Spitze von ihnen steht Paolo Sorrentino, der mich schon mit Le Conseguenze dell'amore und vor allem mit L'Amico di famiglia verblüfft hat. Sein jüngster Film dreht sich um Giulio Andreotti, einen der schillerndsten und langlebigsten italienischen Politiker überhaupt. Il Divo ist, knapp auf einen Nenner […]

    Cannes: friedliches Journalistenvieh

    Freitag, 23.Mai 2008

    Dass auch wir privilegierten Journalisten mit unseren Festivalpässen dem Massencharakter des Festivals nicht entgehen, ist kein Geheimnis. Vor einzelnen Vorstellungen stehen wir bis zu eine Stunde lang geduldig wie Schlachtvieh in einzelnen, nach Kategorien (weiss = wichtig, rosa = Tagesmedien, blau = Wochenmedien, gelb = Monatsmedien, orange = Paria) organisierten Sauhaufen an. Bei türkischen oder […]

    Cannes: DRS2 Reflexe live am Freitag 11 Uhr (Wiederholung 22 Uhr)

    Donnerstag, 22.Mai 2008

    Anders als die Oscar-Verleihung, welche Jahr für Jahr weniger Publikum vor die Fernseher lockt, wächst das Medieninteresse am Filmfestival Cannes noch immer. Und nicht nur Stars und Glamour sind gefragt, erstaunlicherweise finden sogar die Filme den Weg ins öffentliche Bewusstsein. Zumindest jene, die im offiziellen Wettbewerb laufen. Zwei Tage vor der Verleihung der goldenen Palme […]

    Cannes: ‚Adoration‘ von Atom Egoyan

    Donnerstag, 22.Mai 2008

    Mit seinem letzten Film Where the Truth Lies hat mein armenisch-kanadischer Lieblingsregisseur nicht alle Kolleginnen und Kollegen überzeugt. Und auch sein diesjähriger Cannes-Beitrag Adoration wird die Meinungen weit auseinanderdriften lassen. Ich mag den Film. Es ist wieder ein «richtiger» Egoyan, mit all seinen Obsessionen, von der schichtweisen Aufdeckung eines vergangenen Dramas über das exzessive Spiel […]

    Cannes: Soderberghs 270 Minuten Che Guevara

    Donnerstag, 22.Mai 2008

    Das war auf jeden Fall der längste Film im diesjährigen Wettbewerb, auch wenn post festum nicht ganz klar auszumachen ist, wozu Soderbergh diese Länge gebraucht hat. In der Erinnerung sind nun schon am nächsten Tag vor allem ein paar wenige, besonders eindrückliche Szenen geblieben, die wunderbare Kamera und die erstaunliche Ökonomie des Szenenaufbaus. Das Material […]

    Cannes: irre Aussichten – Die Katakomben des Kintopps

    Mittwoch, 21.Mai 2008

    Wie jedes Jahr habe ich heute wieder einmal einen kleinen Ausflug in die Niederungen des grossen Filmmarktes in Cannes unternommen. Hier ein Einblick in kommende (oder auch nicht) Attraktionen der obskureren Art (Klick auf Bild für Vollansicht):      

    « Vorangehende Artikel
    Simple Share Buttons