Home Sennhausers Filmblog Home Sennhausers Filmblog
  • RSS abonnieren


  • Newsletter Radiomailing:

    Wenn Kontext auf SRF 2 Kultur ein Filmthema behandelt, erhalten Sie am Vorabend eine Email (max. 4 pro Monat):

  • Mailformular

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Watchmen: Autor speit Gift und Galle

    Von Michael Sennhauser | 2. März 2009 - 12:12

    watchmencovert

    Der britische Guardian/Observer hat ein hübsches Profil zu Comic-Genie Alan Moore und seiner – gelinde gesagt – negativen Haltung zur Verfilmung seiner Watchmen durch Zack Snyder. Mir fehlt im Moment die Zeit für eine auszugsweise Übersetzung. Aber hier als Hilfestellung die Google-Translation. Gemäss imdb hat Moore keinen credit im Vor- oder Abspann.

    Topics: Autor / Drehbuchautorin, Film, Webtipps | 1 Kommentar »

    1 Kommentar

    1. Der Artikel ist ja grausam schlecht. Die Autorin hat keine Ahnung vom Comic, was spätestens nach dem Satz «Set in a New York of the future still in the grip of cold war» klar wird.

      Dass Moore wenig Freude an der Verfilmung haben würde, war sowieso schon klar. Da spielt es überhaupt keine Rolle, wie der Film aussieht. Im Artikel erscheint Moore zudem wie ein fundamentalistischer Hollywood-Hasser, der vermutlich noch keinen einzigen Hollywood-Film gesehen hat. Eine ziemlich beschränkte Weltsicht.

      Kommentar by Thomas — 2. März 2009 @ 20:33

    RSS feed for comments on this post.

    Sorry, the comment form is closed at this time.

    Simple Share Buttons