Home Sennhausers Filmblog Home Sennhausers Filmblog
  • RSS abonnieren


  • Newsletter Radiomailing:

    Wenn Kontext auf SRF 2 Kultur ein Filmthema behandelt, erhalten Sie am Vorabend eine Email (max. 4 pro Monat):

  • Mailformular

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Locarno 10: RARE EXPORTS, A CHRISTMAS TALE von Jalmari Helander

    Von Michael Sennhauser | 7. August 2010 - 12:06

    Rare Exports 1

    Mit den Finnen ist nicht zu spassen. Wenn die harten Männer aus dem hohen Norden etwas anpacken, dann fallen die Späne, bis die Dinge wieder ihre Ordnung haben. In dieser Tradition handelt auch der junge Pietari, als er merkt, dass eine amerikanische Minenunternehmung im Berg hinter dem Dorf nicht bloss Probebohrungen durchführt, sondern etwas ausgräbt, das besser im Berg geblieben wäre:

    Aufgrund alter Chroniken findet der Junge nämlich schnell die Wahrheit: Der Weihnachtsmann und seine Legende haben nicht die Wurzeln, die den Kindern gemeinhin angedreht werden. Der Original-Weihnachtsmann wurde vor Urzeiten eingefroren und tief im Berg vergraben – mit gutem Grund.

    Rare Exports ist ein total bekloppter Film, aber grossartig. Wer immer schon wissen wollte, wie es der Weihnachtsmann schafft, an unzähligen Orten zur gleichen Zeit aufzutauchen, der findet hier die Antwort. Wer King Kong liebt, Jurassic Park, The Nightmare before Christmas … ist bestens bedient mit dieser irren Geschichte, die eigentlich ziemlich kindertauglich wäre, wenn auch nicht für unsere Jüngsten. Bloss dürfte sich kaum eine Kommission trauen, das Ding auch für Kinder freizugeben.

    In der Pressevorführung in Locarno wurde herzlich gelacht, allerdings immer wieder an anderen Stellen im Saal. Wie dieser Film auf der Piazza Grande ankommt in der Nacht auf Sonntag, das kann ich mir nicht richtig vorstellen. Aber ich hoffe, das Publikum goutiert diese finnische Antwort auf das grenzenlos zersüsste amerikanische Xmas-Marketing. Sie kommt von Herzen. Und an ein US-Remake ist nicht zu denken.

    Rare Exports 2

    Topics: Allgemein, Film, Filmfestival | 1 Kommentar »

    1 Kommentar

    1. Dem Kommentar kann ich 100% zu stimmen. Hatte das Glück ihn in Locarne zu sehen und war wie die meisten total begeistert. Leider lief er als zweiter Film und auf Grund dessen war die Piazza nicht voll besetzt. Ich kann nur jedem raten RARE EXPORTS anzusehen – bißchen gruselig, bißchen herzergreifen, viel Spannung und super lustig.

      Kommentar by Monja — 26. August 2010 @ 12:46

    RSS feed for comments on this post.

    Sorry, the comment form is closed at this time.

    Simple Share Buttons