Clint Eastwood, Chrysler und Obama

Superbowl in den USA. Die teuersten und bestbeachtetsten Werbespots des Jahres, und mitten drin Clint Eastwood, der sich vordergründig darüber auslässt, dass die USA noch lange nicht am Boden seien, dass es Halbzeit sei, und alle verängstigt. Aber dass man sich nicht unterkriegen lasse: „Die Welt wird das Brüllen unserer Motoren wieder hören.“ Was wie ein republikanischer Durchhaltespot aussieht und tönt, ist in tatsächlich ein bezahlter Spot der Autoindustrie, von Chrysler. Und verblüffenderweise eine Art Wahlkampfunterstüzung für Obama. Denn er war es, der gegen den Widerstand der Republikaner die serbelnde Industrie von Staates wegen zu retten versuchte. Kein Wunder, bekommt Karl Rove einen hissy fit, einen keifenden Wutanfall, wie Salon spottet. Beat Soltermann hat dazu heute einen Beitrag gemacht im Echo der Zeit.

One Reply to “Clint Eastwood, Chrysler und Obama”

Kommentar verfassen