Hollywood Remake von Fredi Murers ‚Vitus‘

Wenn man dem Hollywood-Reporter glauben darf, kommt nun das einst vom verstorbenen Anthony Minghella ins Auge gefasste Remake von Fredi Murers Vitus doch noch zustande. Unter dem Titel How to Disappear Completely soll Will Gluck den Stoff neu verfilmen. Ins Projekt involviert ist offenbar auch Schauspieler und Produzent Max Minghella, der Sohn des verstorbenen English Patient-Regisseurs. So wie es aussieht, kommt Fredi Murer damit doch noch zum vedienten Zustupf zu seiner Altersvorsorge. Hier schon mal eine Gratulation – hoffentlich wird auch der Film dem Vorbild Ehre machen.

Eine Antwort auf „Hollywood Remake von Fredi Murers ‚Vitus‘“

  1. Ich freue mich für Fredi Murer, er hat es mehr als verdient.

    Dennoch wünsche ich mir einmal einen Film, der nicht das Klischee bedient, dass hochbegabte Kinder notwendigerweise missbraucht werden, um die Bedürfnisse ihrer überehrgeizigen Eltern zu befriedigen…

Kommentare sind geschlossen.